Wie man beim Craps die Oberhand behält

Craps ist ein wundervolles Spiel – es ist schnell, aufregend und macht einen Riesenspaß. Es gehört auch zu den einzigen Spielen im Casino das Ihnen, wie beim Blackjack auch, öfters als bei manch anderen Online Casino Spielen Gewinne beschert, und das ganz ohne irgendwelche Spielerfertigkeiten. Wer keine Lust auf Blackjack hat, was übrigens Kaupa’s und mein Lieblingsspiel ist, der sollte sich dem Craps zuwenden. Wenn Sie mir als Blackjack Spieler nicht glauben, dann Fragen Sie doch Max, unseren Craps Zocker, der Ihnen versprechen kann, das Sie schon beim ersten Spielen zu den Craps Experten gehören werden.

Craps ist einfach so entwickelt das man auch ohne Fertigkeiten die besten Gewinnchancen beim Spielen wahrnehmen kann. Das wirkt sich auch auf die Moral aus; Spieler am Craps Tisch scheinen immer irgendwie gut gelaunt und fröhlich, ja fast könnte man sagen ausgelassen, sein. Das wichtigste beim Craps scheint wohl auch die Tatsache zu sein, dass viele Spieler sich stundenlang mit ihrem Budget an den Craps Tischen aufhalten können. Dies ist übrigens auch im virtuellen Casinos, wie dem tollen CasinoClub, der Fall. Auch wenn man dort vielleicht die ganze Atmosphäre mit den anderen Spielern nicht so erleben kann wie in einer Spielbank oder einem Kasino, so macht das Zocken von Craps auch im Online Casino einen Heidenspaß. Der Hausvorteil beim Online Craps beträgt gerade einmal 1%, niedriger kann es auch der Stulla Maxe beim Blackjack spielen nicht drücken, und er ist dort ein Meister seines Faches!

Wenn Sie also bereits sein sollten mit in paar Mäusen vom virtuellen Craps Tisch zu verschwinden, wie kann man seine Chancen dabei noch verbessern um vielleicht noch mehr absahnen zu können? Ganz einfach, Sie benutzen eine Glücksspielmethode die als Fibonacci System bekannt ist.

Sie haben vielleicht schon von einer anderen Einsatzstrategie, der Martingale Methode, gehört, was man allerdings für die meisten Online Casino Spiele nicht verwenden sollte. Das Fibonacci System funktioniert im Prinzip wie das Martingale System, allerdings können Sie mit diesem System länger und vor allem erfolgreicher, wie ein echter Casinofuchs, spielen. Es ist eines der wenigen, wenn nicht sogar das einzige Einsatzsystem das auch funktioniert. Dazu kommt, dass es total einfach ist es sich einzuprägen.

Die Grundsequenz die man sich merken muss ist, das e seine Beziehung zwischen einer Zahl gibt, die durch zwei vorhergehende zustande kommt. Jede Nummer ist nichts anderes als die Summe der vorherigen zwei Zahlen. Man bezeichnet diese Beziehung auch als den „Goldenen Schnitt“. Diese System kommt in der Natur vor und wir auch in der Wissenschaft und in der Architektur angewendet. Die Sequenz der Zahlen sieht wie folgt aus: 0 1 1 2 3 5 8 13 21 35 89 144…

Sie müssen sich diese Sequenz oder Zahlenreihe nicht einmal einprägen, gerade weil sie so simple ist und es ein Muster gibt. . 0+1=1, 1+1=2, 1+2=3, 2+3=5… usw. Wenn Sie also die nächste Nummer in der Sequenz nach der 144 herausfinden wollen, dann addieren Sie doch einfach, wie im oben genannten Beispiel, 89+144=233. So einfach ist es! Lassen Sie sich jedoch nicht von der Einfachheit blenden. Diese Sequenz wird Ihnen jedoch sehr gute Dienste beim Platzieren Ihrer Einsätze, und das nicht nur beim Craps leisten werden.

Auch die antiken Griechen kannten schon ein ähnliches System und die Akropolis in Athen ist beispielsweise mit solchen Proportionsverhältnissen gebaut worden. Die Muster des Fibonacci Systems erkennt man bei Spiralmuscheln, den Samen einer Sonnenblume bis hin zum Aussehens eines Tannenzapfens. Wenn Sie nächstes Mal einen Tannenzapfen sehen und aufheben, dann schauen Sie sich doch einmal die Anordnung an. Die werden ein Muster erkennen werden bei dem jede Reihe im Verhältnis größer wird.

OK, aber wie helfen uns alle diese Erkenntnisse beim Spielen und vor allem beim Gewinnen von Craps? Anstelle des Einsatzes nach jedem Verlust zu verdoppeln, wie das beim Martingale System der Fall ist, tätigen Sie Ihre Einsätze nach dem Fibonacci System. Wenn Ihre erste Wette €1 beträgt, dann ist Ihr zweiter Einsatz €2, die dritte Wette €3 und die nächste bei €5. Sie sollten jetzt schon erkennen können warum dieses Wett- und Einsatzsystem besser als das Martingale System ist. Bei der Martingale Methode würde es so aussehen: €1,€2, €4, €8. Sie sehen also, das der fünfte Einsatz beim Martingale System schon €16 betragen würde und beim Fibonacci System jedoch nur €8. Beim Martingale System kann es leicht passieren das man kein Geld mehr zur Verfügung oder das Tischlimit erreicht hat. Auch wenn Sie ein Bankroll von €10,000 haben sollten, bei den Tischen können Sie vielleicht maximal €1,000 als Einsatz platzieren, und diesen Wert haben Sie bei zehn Einsätzen (€1,024) schon überschritten. Beim Fibonacci System können Sie länger spielen, und längeres Spielen ist der Schlüssel um beim Craps zu „überleben“ und erfolgreich zu sein.